Fresh-up im Bad: Kleiner Aufwand, große Wirkung

Oft genügen schon kleine Veränderungen, um ein Bad komfortabler und schöner zu gestalten und sich eine neue Wohlfühloase zu schaffen.

Duschplatz

Bodenebene Duschen können in Verbindung mit modernen Duschkabinen auch im kleinsten Bad mehr Nutzfläche und Bewegungsfreiheit bringen.
Tipp: Innerhalb des KfW-Förderprogramms „Altersgerecht umbauen“ können die Umbauten staatlich unterstützt werden.  

Duschköpfe

Moderne Duschköpfe vereinen verschiedene Funktionen in sich und tragen dadurch wesentlich zum Wohlfühlen bei. Viele sind heute mit verschiedenen Massagedüsen versehen. Zusätzliche Features sind z.B. bunte LEDs, die sich je nach Temperatur ändern.

Verstellbare Wandstange

Eine neue Wandstange bedeutet nicht gleich neue Bohrlöcher in den Fliesen. Durch eine verstellbare Befestigung der Wandstange kann sie einfach und ohne erneutes Bohren auf vorhandene Bohrlöcher montiert werden.  

Armaturen & Accessoires

Accessoires im Bad wie z.B. Handtuchhalter, Seifenspender und Armaturen sind einfach auszutauschen und haben gleich eine starke Wirkung. Viele Hersteller bieten Serien an, deren einheitliches Design für ein abgerundetes Gesamtbild sorgt.

Beleuchtung

Die Beleuchtung und Atmosphäre im Bad sind wesentliche, aber oft übersehene Aspekte. Eine Waschtischbeleuchtung über dem Spiegel ist nützlich, um sich beim Rasieren oder Schminken gut sehen zu können. Aber auch spezielle Lichteffekte über der Dusche oder Wanne können eine angenehme Atmosphäre schaffen. 

Licht im Bad

Licht beeinflusst uns Menschen mehr, als die meisten von uns wissen. Es beeinflusst unsere Psyche und unsere Gesundheit. Licht ist wichtig für den Tag-Nacht-Rhythmus.

Kennen Sie das: Sie stehen nachts auf, um auf die Toilette zu gehen, und schalten im Bad das Licht ein. Sie sind kurz geblendet, bis sich das Auge an das Licht gewöhnt hat. Wenn Sie aber anschließend wieder ins Bett wollen, können Sie nicht mehr einschlafen. Alles eine Sache des Lichts. 

Da wir uns über 90 % unseres Lebens in künstlich beleuchteten Räumen aufhalten, sollte das künstliche Licht im Bad so natürlich wie möglich, in der richtigen Menge und der richtigen Zusammensetzung sein. Deshalb sollte man bei der Planung des Lichts gerade in Wohlfühlbereichen wie dem Bad nicht sparen. Berücksichtigen Sie dies bei der neuen Badgestaltung.

GRUNDBELEUCHTUNG

Unverzichtbar ist eine Grund-
beleuchtung, die zur Orientierung im Badbereich und zur lnszenierung des lnterieurs dient. Durch geschickt eingesetztes Licht lassen sich die Schwächen eines Raumes mildern. Deckenstrahler z.B. lassen einen niedrigen Raum höher wirken.

ZONALE BELEUCHTUNG

Neben der Grundbeleuchtung sollte zusätzlich eine zonale Beleuchtung eingesetzt werden, die das Auge lenkt. Beleuchtungsquellen sollten einzeln zu schalten sein, um sie je nach Nutzung und gewünschter Atmosphäre zuschalten zu können.

LICHT FÜR DUNKLE FLIESEN

Wahrnehmungspsychologisch wirken dunkle Fliesen oder Holzoberflächen sehr viel dunkler, als es ihrer reinen Physik entspricht. Ein dunkel gefliester Raum benötigt deshalb sehr viel mehr Licht als ein hell gefliester Raum. 

MODERNE LICHTTECHNIK

Moderne Lichttechnik ermöglicht die Änderung der Farbtemperatur (z.B. durch LED-Leuchten). Beim Aufstehen und Wachwerden am Morgen benötigen wir eine frischere Farbtemperatur als abends vor dem Schlafengehen. 

GROSSFLÄCHIGES LICHT

Diffuse, matt reflektierende Materialien beleuchtet man idealerweise mit einem weichen, großflächigen Licht. 

ENG STRAHLENDE LICHTQUELLE

Harte und glänzende Materialien wie Chrom oder Keramik sollten mit eng strahlenden Lichtquellen ausgeleuchtet werden.